Wording Seminare

Haben Sie in Ihrem Unternehmen auch schon ein Seminar zum Thema „Wording” hinter sich?

Und – haben Sie den Eindruck, dass sich die Mitarbeiter jetzt leichter tun mit dem Schreiben? Erkennen Sie die versprochene „einheitliche Unternehmenssprache“? Nun – zugegeben, ich bin noch nie selbst auf einem derartigen Seminar gewesen, aber ich habe in den letzten Jahren einige der dabei entstandenen so genannten „Wording Manuals“ in der Hand gehabt. Und das einzige, was mir da einfällt, ist eigentlich: Hoffentlich haben sie nicht zu allzu viel gezahlt, denn die Inhalte sind bei allen nahezu ident – man müsste eigentlich nur das Firmenlogo wechseln: 1. Ein paar Vorschriften zum einheitlichen Schreiben bestimmter Begriffe. 2. Ein paar allgemeine Anweisungen wie „kurz und prägnant schreiben“ oder „aktiv schreiben“ etc. 3. Ein paar zentrale Regeln zur Rechtschreibung.  Das alles idealerweise noch mit Beispielen hinterlegt. Nun – für einige Mitarbeiter ist auch das wahrscheinlich Neuland, aber rechnet sich das wirklich? Ich wage es zu bezweifeln, nicht zuletzt da das Manual in der Regel spätestens nach ein paar Wochen in irgendeiner Ablage verschwindet, da kein Plan für die Zeit danach besteht. Wer schult z.B. die neuen Mitarbeiter, gibt es regelmäßige Updates …? Wäre da noch das Thema „Teambuilding“, das man als Nutzen anführen könnte – aber das betrifft ja wiederum nur die paar Seminarteilnehmer und nicht alle Mitarbeiter … Unterm Strich ein Mysterium mehr in der großen schönen Businesswelt – oder vielleicht sowieso nur eine Mode, die sich bald überlebt hat? Nun – wir werden es ja sehen. Übrigens – wahrscheinlich haben Sie auf meiner Projektliste auch ein Wording Manual gesehen. Zur Erklärung: Natürlich biete ich auch die Erstellung eines solchen an – ist ja grundsätzlich nicht unklug. Allerdings tue ich das dann aber zu einem Preis, der dem echten Erstellungsaufwand entspricht …