Wann ist jemand ein guter Creative Director?

Immer wieder fragen mich Werber, warum ich mich mit meiner doch bald 30jährigen Erfahrung „nur“ als Texter bezeichne und nicht Creative Director.

Nun – meine Antwort darauf ist immer die gleiche: Ich bin keiner, und das aus zwei Gründen. Erstens bin ich der Überzeugung, dass zu viel Wissen für den Job Creative Director genauso schlecht ist wie zu wenig: Zu viel Wissen macht zu vorsichtig und zu wenig Wissen ist der Garant für leere Kilometer. Nun – und in 30 Jahren Kommunikationsbranche kommt nun mal eine Menge Wissen zusammen … Und zweitens bin ich nicht willig, Leute zu führen und zu koordinieren – und das gehört nun mal auch zum Job eines CDs. Für mich ist ein guter Creative Director jemand, der nicht nur eine kreative Ader hat, sondern vor allem auch das Zeug, den Willen und gerade das richtige Maß an Erfahrung, um Leute zu führen und zu motivieren. Ich kenne von der Sorte wirklich nur eine Handvoll – sie sind alle nicht mehr ganz jung, aber auch nicht so alt wie meinereiner. Übrigens: Die meisten von ihnen schätzen durchaus, dass ich ihnen garantiert keine Konkurrenz als CD mache …